Heute 14.00 Uhr Pflanzfest in der Münchener Straße

Auf diese feine Mitmachaktion in der Münchner Straße in Findorff mache ich euch gerne aufmerksam. Am Samstag, 1. April, kannst du gemeinsam mit anderen die Straße für den Frühling und Sommer gestalten. Von 14.00 bis 16.00 Uhr werden auf Baumscheiben und Beeten am Straßenrand blühende Stauden gepflanzt und bunte Blumen ausgesät. Das freut das Auge der vorübergehenden Menschen und die Bienchen. Habt ihr auf der Parzelle Stauden geteilt, weil sie eine Verjüngung brauchen? Bringt die andere Hälfte mit nach Findorff zum Pflanzfest und gebt ihr einen guten Platz! Dort wird sie das Straßenbild beleben. Nähere Infos findet ihr auf dem Blog „Bremen im Wandel.

Schnapp‘ dir den kleinen Grubber, die Gießkanne und deine Stauden und dann nix wie hin!

Bremen im Wandel

Wir freuen uns auf folgende Veranstaltung, die auch auf unserem Mist gewachsen ist:

Sa., 01.4.17, 14 – 16 Uhr, Münchener Straße, Treffpunkt: Ecke Augsburger Straße

Pflanzfest

Samstag, den 1. April 2017, 14 – 16 Uhr · Start: Münchener Straße / Ecke Augsburger Straße

Jetzt einfach mitmachen!
Bienenfreundliche Pflanzen und Blumen für die Münchener Straße: Freie Beetflächen in der Münchener Straße sollen sich in ein buntes Blumenmeer verwandeln und so den öffentlichen Raum dauerhaft aufwerten. Wir möchten gemeinsam mit Euch mehr Blüten und Grün in die Stadt bringen. Bringt gerne Pflanzen, Erde, Eimer, Geräte und Wasser mit.Pflanzfest Münchener Straße Bremen

Ursprünglichen Post anzeigen

Junges Gemüse aus dem Balkongarten

Es blüht und grünt und schmeckt köstlich. Das Experiment, aus meinem winzigen Balkon ein Gärtchen mit Nutzpflanzen zu machen, gelingt und ich werde schon seit dem Frühjahr mit frischem Gemüse beschenkt. Zu Erdbeeren, Oreganum und einer sehr alten, würzigen Schnittlauchstaude, die aus dem umfangreichen Garten meiner Großmutter stammt, gesellen sich in dieser Saison Radieschen, Zwiebeln und Co. Man kann sich fragen, warum ich mir die Mühe mache, Erde auf den Balkon zu schleppen, statt den dafür bestimmten Kleingarten zu nutzen. Die Antwort findet sich in der Invasion von Nacktschnecken mit ihrem ungeheuren Appetit auf frisches, zartes Grün. Kartoffeln, Tomaten und natürlich Blumen wachsen im Kleingarten, aber viele zarte Triebe und junge Pflanzen brauchen besonderen Schutz. Will ich nicht Unmengen an Schneckenkorn streuen (wird das von der Pflanze aufgenommen und esse ich es später?), die Tierchen morgens und abends absammeln (Zeit!) und fortbringen (wohin?) oder einen sehr gut funktionierenden aber nicht ganz günstigen Schneckenzaun setzen, um die aufkommende Saat und Jungpflanzen vor ihrem sagenhaften Hunger zu schützen, ist der Balkon eine gute Alternative. Den Impuls gaben mir die kundigen Teilnehmerinnen meiner offenen Gartengruppe im Dachgarten der Bremer Volkshochschule 2015, die von ihren guten Erfahrungen mit ihrem Balkongarten berichteten. Das probiere ich in dieser Saison aus und bin sehr glücklich mit der Entscheidung.  #zurNachahmungempfohlen

Diese kugelrunden Radieschen waren meine erste Ernte.Radieschen2                                            Die Zuckererbsen blühen fein … Erbsen                                                                                      … und schmecken zart und unbeschreiblich grün.erbsenschoten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die optimale Nutzung des eng begrenzten Beetes bietet sich eine Mischkultur, hier Zwiebeln und Wurzeln (Möhren), an.Mischkultur                                                                        Zucchinipflanzen bringen prächtige Blüten hervor …Zucchiniblüte

… und brauchen zusätzliche Gaben von organischem Dünger, um Früchte auszubilden.Zucchini

Fotos: Kirsten Tiedemann

Jetzt geht`s los: Saisonstart im Stadtgarten „Ab geht die Lucie“

UrbanKnitting Endlich geht die Saison auf der Lucie los und es wird wieder bunt, blumig und lebendig!

Grade werden Planen über Bühne und „Gewächshaus“ gezogen, damit es trotz liebreizendem Aprilwetter schön kuschelig wird. Die ersten leckeren Kuchenspenden werden gebracht, die Musik aufgebaut. Gleich geht es los! See you!

Mit Programm, Tanz, vielen Infos & lauter netten Menschen!

14.00 bis 18.00 Uhr – hier geht`s zum Programm

LuciePlane2

PlaneKuchen

Fotos: Kirsten Tiedemann

Mitmachaktion Jurtenbau

Jurtenblick

Blick durch das Dach einer Jurte.

Du wolltest schon immer mal eine Jurte bauen?! Oder sehen, wie so ein mongolisches Rundzelt errichtet wird? In Bremen Arbergen wird das im Herbst möglich werden! Alle Interessierte können sich an dieser außergewöhnlichen Aktionswoche im KulturGarten am Übergangswohnheim Arbergen beteiligen: In einer einmaligen Gemeinschaftsaktion soll hier eine Jurte, ein wetterfestes Rundzelt aus Holz und Stoff, aufgebaut werden, um den KulturGarten Arbergen dauerhaft als ganz besonderer Ort der Begegnung, der Kultur und des Austausches zu bereichern. Die Initiatoren Oliver, Marie und Sven wollen damit einen Raum für Menschen, Träume und Taten, einen sozio-kulturellen Freiraum in der Stadt schaffen.

Auf dem Vorbereitungstreffen am Montag, 27.7. um 18.30 Uhr, werden der aktuelle Stand der Dinge und die konkrete Umsetzung nebst Verteilung von Aufgaben thematisiert, denn diese ungewöhnlichen Aktion sucht viele Hände und Köpfe für die verschiedensten Aufgaben der Gebiete Handwerk, Logistik, Materialbeschaffung und Transport, Verpflegung, Öffentlichkeitsarbeit und Kultur.

In der Einladung Jurtenbauaktion Arbergen gibt es nähere Infos, hier können sich Interessierte an der konkreten Aufgabenliste orientieren und schon einmal ihre bevorzugtes Aufgabenfeld sondieren und sich damit in das Vorbereitungstreffen einbringen. Hier klicken, um die Einladung anzusehen.

Das Vorbereitungstreffen findet am Montag, 27.7., um 18.30 Uhr im Übergangswohnheim Arbergen in Haus 3 in der Arberger Heerstraße 1 statt.

Kontakt: anheuern@Jurtenwesen.de

Kirsten Tiedemann, Jurte

Eine Jurte als Laube in einem Kleingarten in Bremen. Winter 2014

Fotos: Kirsten Tiedemann

Lucies Zukunft – Werkstatt Teil II heute [Tipp]

LucieWerkstattWie soll die Gestaltung im offenen Gemeinschaftsgarten auf dem Lucie-Flechtmann-Platz in der Neustadt in Zukunft aussehen? Heute geht es um 14.30 Uhr in die zweite Runde der offenen Werkstatt als partizipatives Beteiligungsverfahren. Alle interessierten Menschen sind willkommen und herzlich eingeladen, um ihre Vorstellungen und Wünsche für den Platz einzubringen.

Start: Um 14.30 Uhr im Café Karton, Am Deich 86.

Bereits um 14.00 Uhr bieten einige Lucies einen Rundgang über den Platz an.

Worum es geht:

Zweite Runde!

Der Senator für Bau, Umwelt und Verkehr hat die Finanzierung für einen Beteiligungsprozess bereitgestellt: In mindestens drei Werkstatt-Terminen sind alle Bremerinnen und Bremer eingeladen, darüber zu beraten wie der Lucie-Flechtmann-Platz in Zukunft aussehen soll.
Ziel des Prozesses ist ein „Konzept für den Stadtraum Lucie-Flechtmann-Platz“.

Der zweite Termin ist Freitag, der 24. Juni um 14:30 in dem Café Karton (Am Deich 86, 28199 Bremen).
Auch Kinder sind ausdrücklich eingeladen, bei der Werkstatt mitzumachen! Die Beteiligung aller ist herzlich erwünscht!
Wir Lucies bieten im Vorfeld um 14 Uhr eine kurze Führung über den Platz an.

Was genau passiert jetzt?

Es soll ein Platz entstehen, der den Bedürfnissen der Nachbarschaft entspricht und der eine Belebung erleichtert. Was aber sind die Bedürfnisse der Nachbarschaft? Das gilt es herauszufinden und dafür gibt es den Beteiligungsprozess.
Beim zweiten Termin geht es um die konkrete Umsetzung der vielen Ideen, die beim ersten Termin gesammelt wurden. Was kann wie umgesetzt werden auf der Lucie? Welche Ideen lassen sich kombinieren, ergänzen einander, wo stößt die Fantasie an etwaige räumliche Grenzen der Platzrealität? Damit all eure Gedanken gebündelt werden und in das zukünftige Konzept einfließen, ist es wichtig, dass ihr zu den Werkstatt Terminen kommt und mitredet!

Mehr Infos auf www.lucie-bremen.de

Dachgarten – Offene Gartengruppe bei der VHS

DachgartenVHS

Die offene Gartengruppe trifft sich morgen wieder im wohl höchsten Garten der Stadt. Von 17.00 bis 19.00 Uhr wollen wir am Mittwoch im Dachgarten des Bamberger Hauses schauen, wie sich Kartoffeln, Hopfen und Co sich entwickelt haben, Ringelblumen pikieren und Ideen für die weitere Gestaltung sammeln. Einen simplen DIY-Windschutz, wie er auch auf Balkon oder Terasse nützlich sein kann, werden wir gemeinsam aus Weidenruten und anderem Material bauen.

Der Dachgarten ist eine Gemeinschaftsaktion der Volkshochschule Bremen mit der Gemüsewerft. Nähere Infos hier.

Die Gruppe trifft sich regelmäßig alle 14 Tage am Mittwoch von 17.00 bis 19.00 Uhr.

Das Programm zum VHS-Bremen Dachgarten gibt es hier als pdf-Datei.