„Auf Lebenszeit in der Laube“ – Sonntagsspaziergang im Deutschlandfunk

„Ein kleiner Trupp Neugieriger hat sich an der Endstation des Busses versammelt. Bis hierhin hat sich ein Gewerbegebiet ausgedehnt, dahinter beginnt das Reich der Kleingärtner. Lange, ungeteerte Wege mit Namen wie Milanweg oder Gartensängerweg, schmale Gräben und Kanäle, und hinter den Hecken die sogenannten „Parzellen“. Die meisten sind gepflegt, mit kurz geschnittenem Rasen, Blumenrabatten oder Gemüsebeeten, andere völlig zugewuchert mit Brombeerbüschen, Farn, Brennnesseln und verwilderten Obstbäumen. Aus der Ferne tönt der Schallteppich einer Autobahn.

An der Haltestelle wartet schon Kirsten Tiedemann.“

So beginnt der Sonntagsspaziergang „Auf Lebenszeit in der Laube“ von Günter Beyer, der kürzlich im Deutschlandfunk gesendet wurde. An Originalschauplätzen sammelte der freie Journalist aus Bremen im Sommer O-Töne und Informationen für diesen Radiobeitrag und begleitete den von mir bei der VHS-Bremen angebotenen Spaziergang „Kaisenhäuser – Fleetkirche – Parzellenkultur“ in der Waller Feldmark. Beyer unternahm später noch einen Abstecher in das Kaisenhausmuseum. Entstanden ist ein schönes Hörstück mit verschiedenen akustischen Eindrücken, einschließlich quietschender Gartenpforte, das an die Geschichte der Kaisenhäuser und ihrer Bewohner in einem Bremer Kleingartengebiet erinnert.

Der sechsminütige Sonntagsspaziergang kann als Podcast im Internet nachgehört und gelesen werden, hier klicken. Er ist genau das Richtige für einen grauen Sonntag. Reinhören! Und später geht es mit dem Picknickkorb zum Frühlingsfest in den KulturGarten Arbergen!

OettinghausenHausWyte

Ein Kaisenhaus. Foto: A. Oettingshausen

P.S.: … wer jetzt mehr über die Geschichte der Kaisenhäuser und ihre Bauherren und  Bewohner erfahren möchte, findet umfangreiche Infos, viele historische Fotos und Dokumente sowie Erinnerungen der Aufbaugeneration in meinem Buch „Mehr als ein Dach über dem Kopf – Bremens Kaisenhäuser“.

ISBN 978-3-938795-39-2, Preis: 16,90 €.

Dachgarten – Offene Gartengruppe bei der VHS

DachgartenVHS

Die offene Gartengruppe trifft sich morgen wieder im wohl höchsten Garten der Stadt. Von 17.00 bis 19.00 Uhr wollen wir am Mittwoch im Dachgarten des Bamberger Hauses schauen, wie sich Kartoffeln, Hopfen und Co sich entwickelt haben, Ringelblumen pikieren und Ideen für die weitere Gestaltung sammeln. Einen simplen DIY-Windschutz, wie er auch auf Balkon oder Terasse nützlich sein kann, werden wir gemeinsam aus Weidenruten und anderem Material bauen.

Der Dachgarten ist eine Gemeinschaftsaktion der Volkshochschule Bremen mit der Gemüsewerft. Nähere Infos hier.

Die Gruppe trifft sich regelmäßig alle 14 Tage am Mittwoch von 17.00 bis 19.00 Uhr.

Das Programm zum VHS-Bremen Dachgarten gibt es hier als pdf-Datei.

Gärtnern über den Dächern von Bremen – Offene Gruppe startet [Veranstaltung]

Foto: VHS-Bremen

Foto: VHS-Bremen

In 40 Metern Höhe über den Dächern unserer Stadt wächst und grünt es in Zukunft. Auf dem Bamberger Haus entsteht seit Mai ein besonderes Kleinod: Ein Dachgarten mit regionalem Gemüse und Kräutern in mobilen Pflanzgefäßen. Hier werden Tomaten, Zuchini, Auberginen, Salat, Kartoffeln, Grünkohl, verschiedene Kräuter und auch Hopfen gedeihen. Rund um ihren neuen, urbanen Garten hat die Volkshochschule Bremen ein illustres Programm für die Sinne entwickelt – es gibt viele Infos zum Urban Gardening & Urban Farming, vielseitige Kochangebote, eine Exkursion zur Gemüsewerft und es kann sogar Bier gebraut werden.

Der Dachgarten selbst wird zu einem besonderen Begegnungsort, an dem ich über den Sommer ab 27. Mai  von 17.00 bis 19.00 Uhr eine offene Gartengruppe anbiete. Alle, die diesen Dachgarten aktiv mitgestalten wollen, sind herzlich zum miteinander Gärtnern in die offene Gartengruppe eingeladen. See you!

Das Angebot ist gebührenfrei.

Ab 27. Mai treffen sich Interessierte mittwochs alle 14 Tage um 17.00 Uhr im Dachgarten des Bamberger Hauses. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

81-501-M
Offene Gartengruppe mit Kirsten Tiedemann
14-täglich
27. Mai – 30. Sep. 2015 (10x)
Mi, 17.00 – 19.00 Uhr
VHS im Bamberger, Faulenstraße 69, Dachgarten 9. Etage
gebührenfrei

Termine: 27.5./10.6./24.6./8.7./22.7./15.8./19.8./2.9./16.9./30.9.

Näheres zum VHS-Dachgarten hier.

Spaziergang „Kaisenhäuser – Parzellen – Fleetkirche“ am 9. Mai

Auf verwunschenen Wegen inmitten uriger Gärten führt unser Spaziergang vorbei an gut erhaltenen Kaisenhäusern, Gewässerläufen und der Fleetkirche in der Waller Feldmark. Gerade jetzt im Frühjahr gibt es viel zu entdecken. Anregungen für den eigenen Garten sind zu finden. Infos zur aktuellen Situation im Parzellengebiet und zu seiner Geschichte als wichtige Ernährungsquelle, Treffpunkt und Zufluchtsort war, gebe ich an markanten Punkten der Feldmark. Zum Abschluss besichtigen wir einen Kaisenhausgarten. Ich freue mich auf diesen Frühlingsrundgang mit interessierten Menschen.

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Unser Rundgang startet und endet an der Bushaltelinie 20 Endhaltestelle „Hohweg“ am Sportheim. Zeit: 15.00 – 17.15 Uhr

Anmeldung bei der Volkshochschule Bremen im Bamberger Haus oder Tel. 0421-361 – 12345

Plätze frei im Bildungsurlaub Kaisenhäuser im Herbst [Veranstaltungstipp]

[update 21.4.2015]

Ein brandneues Kapitel wird grade für Kaisenhäuser, die kleinen Wohnhäuser in den Parzellengebieten unserer Stadt, geschrieben. Diese aktuelle Entwicklung wird uns im dreitägigen Bildungsurlaub im Herbst 2015 (30.0-2.10) beschäftigen. Thema ist auch die imponierende Geschichte der Gebäude und der Menschen, die mit den Häuschen eine besondere Gartenwohnkultur aufbauten. Exkursionen (u.a. ins Kaisenhausmuseum) gehören selbstverständlich zu dem abwechslungsreichen Programm, wie auch viele anschauliche Fotos und historische Dokumente und ein Film. Es sind noch Plätze frei. Ich freue mich auf viele Interessierte!

Wer vorher schon mal gucken will, hat am 9. Mai von 15.00 bis 17.15 Uhr die Gelegenheit bei einem Rundgang im Gebiet der Waller Feldmark. Treffpunkt Endhaltestelle Buslinie 20 am Sportheim. Eine Anmeldung ist bei der VHS unbedingt erforderlich.

Anmeldung direkt in der Volkshochschule Bremen, Bamberger Haus, Faulenstraße 69 und telefonisch unter 0421-361-12345.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Foto: Kirsten Tiedemann

Urban Gardening – Bildervortrag an der VHS

Lucie - offener Gemeinsc

Das Gärtnern am Gehweg und interkulturelle Gärten sind bei uns etabliert. Die Gemüsewerft in Gröpelingen, neue private Gemeinschaftsgärten und der erste offene Community-Garden „Lucie“ – neue Gartenprojekte haben auch in Bremen Konjunktur. Mit Ausnahme der Gemüsewerft ist ihnen die Selbstorganisation ihrer Akteure gemeinsam. Sozialer Nutzen, essbare Landschaften – diesen neuen kreativen Formen des städtischen Gärtnerns, der Aneignung des öffentlichen Raums in unserer Stadt und in Hamburg, Berlin und London widmet sich der bebilderte Beitrag. Mit Blitzlicht auf die urbane Landwirtschaft in Havanna/Kuba und Detroit/USA.

„Urban Gardening – Internationale Gärten – Urban Farming“ ist ein bebilderter Vortrag von Kirsten Tiedemann am 8. Mai im Bamberger Haus von 19.00-20.30 Uhr. Anmeldung bei der Volkshochschule Bremen Angebot Nr. 94010-M/Vortrag, Tel. 0421- 2345         

Fotos: Kirsten Tiedemann

GuerillaGardeningAdmiralstrasseGuerillaGardeningLahnstrasse

Bildungsurlaub Kaisenhäuser beginnt Ende April

KaisenhausFamW

Ungläubig und mit zweifelndem Blick reagieren manche Menschen, wenn ich erzähle, dass ich an der Volkhochschule Bremen einen kurzen Bildungsurlaub zur Geschichte der Kaisenhäuser anbiete. „Kann man damit wirklich drei Tage füllen?“, diese Frage lese ich in ihren Gesichtern. Ja, man kann. Ganz bequem. Und sogar, ohne langweilige Wiederholungsschleifen einzubauen. Immer wieder erlebe ich die positive Überraschung der Teilnehmenden darüber, wieviel Stadtgeschichte in den Einfamilienhäusern der Parzellengebiete der Hansestadt steckt. Hausbau, Leben im und vom Garten, Erweiterungsbauten, Konflikte mit Baubehörde und Politik … Auch einzelne persönliche Geschichten der Menschen, die ihre kleinen Wohnhäuser früher auf ungewöhnliche Art und Weise eigenhändig auf ihren Parzellen errichtet haben, und ihr gemeinschaftlicher Einsatz für den Erhalt der Gebäude über Jahrzehnte beeindrucken.

Ein Kaisenhaus

Viele historische Fotos zur Geschichte dieser eigenwilligen Baukultur illustrieren den Bildungsurlaub, der Ihnen Informationen zu Entwicklung und drei Positionen, nämlich Bewohnern, Verwaltung und Politik, vermitteln wird. Ergänzt wird das Angebot durch einen Film mit Erzählungen einiger Zeitzeugen von den beschwerlichen Aufbaujahren. Eine Exkursion führt uns schließlich in die Waller Feldmark, wo Sie lebendige Gartenwohnkultur erleben und das Kaisenhäusermuseum Waller Feldmark besichtigen werden.

RundgangkNeugierig geworden? Der nächste Bildungsurlaub beginnt am 28. April und läuft bis zum 30. April ein-schließlich, jeweils 9.00-14.00 Uhr. Melden Sie sich an!

VHS-Bremen, Tel. 0421-12345

Informationen rund um den Anspruch auf Bildungsurlaub für Angestellte im Lande Bremen finden Sie hier.

Fotos: Kirsten Tiedemann