Kaisenhäuser-Parzellen-Fleetkirche – Spaziergang Waller Feldmark

Interesse an einem Naherholungsgebiet mit eigenwilligem Charme und außergewöhnlicher Geschichte? Wer die Waller Feldmark kennenlernen will, findet auf meinem Spaziergang eine gute Gelegenheit dazu.

Parzellen mit hohem Freizeitwert, Kaisenhäuser und Brachen mit wild rankenden Brombeeren säumen unseren Weg zur Fleetkirche. Wir erkunden lebendige Gärtnerlust und tauchen ein in die Geschichte der Waller Feldmark mit ihrer einmaligen hölzernen Notkirche, den Gärten und den Menschen, die hier ihre Heimat gefunden haben. Abgelegene Wege, ein Schnack über den Gartenzaun und eine besondere Do-it-yourself Baukultur und eine einmalige Gartenwohnkultur erwarten uns.

Am Donnerstag, 12. Juni 2014, biete ich einen Spaziergang in der Waller Feldmark an. Der Rundgang beginnt und endet an der Bushaltestelle “Hohweg” der Linie 20, wo wir um 15.00 Uhr starten und gegen 17.15 Uhr wieder ankommen.

Für dieses Angebot der Volkshochschule Bremen mit der Nr. 12-065-M/Exkursion können Sie sich unter Tel. 0421-12345 anmelden.

Lust auf Laube im Bremer Westen – Radtour

OettinghausenHausWyte

Von Findorff durch die Waller Feldmark führt diese Radtour. Wir halten an markanten Punkten in den Parzellengebieten, die wir durchfahren. Unterwegs können Sie sich ein Bild von den Vorzügen und Besonderheiten der verschiedenen Kleingartengebiete machen: Parzellen mit hohem Freizeitwert, Kaisenhäuser, Brachen mit wild rankenden Brombeeren und die einzigartige Fleetkirche säumen unseren Weg. Von dieser Notkirche, den Menschen, die hier gärtnern und leben, und über ganz aktuelle Gartenprojekte erfahren Sie mehr.

10. Mai 2014 – Lust auf Laube im Bremer Westen! Radtour durch die Parzellengebiete Findorff und Walle, Treffpunkt: Recyclng-Hof Findorff, 14.00 – 17.00 Uhr. Dies ist ein Angebot von der Volkshochschule Bremen, Angebot Nr. 94-031-M/ Fahrradexkursion. Anmelden unter Tel. 0421-12345

Die Tour endet links vom Fleet.   Foto: Angie Oettingshausen

Vortrag: Kaisenhäuser – über 70 Jahre Wohnen auf der Parzelle

Ein KaisenhausHeute gibt es erst einmal einen Hinweis zu meinem Vortrag bei der Volkshochschule Bremen und Ende der Woche kommt dann der Beitrag zur Petition „Unbegrenztes Wohnen auf der Parzelle“, die im März 2013 bei der Bremischen Bürgerschaft eingereicht worden war. Jener Post war hier heute versehentlich in einer groben Rohfassung kurz zu sehen.

Jetzt folgen Infos zum Vortrag:

Kaisenhäuser gehören seit über 70 Jahren zu Bremen. Diese eigenwillige Bau- und Wohnkultur entwickelte sich in den Kleingartengebieten der Stadt während der Wohnungskrise der Kriegs- und Nachkriegszeit. Mein Vortrag gibt eine Einführung in diese Baukultur und zu den Menschen, die sich aller Widrigkeiten zum Trotz eine lebenswerte Umgebung schufen. 

Damals nahmen einige Frauen und Männer ihre Geschicke selbst in die Hand und schufen sich in den Parzellengebieten eine Existenz. Im Ergebnis entwickelten sie einige Stadtgebiete von unten. Gekennzeichnet waren die entstehenden Wohngebiet durch Einfachheit, Improvisation und Selbstorganisation. Von den Ursachen, die zentralen Akteure – die bauenden Familien, Politker und Verwaltung – und sich wandelnde Reaktionen von Verwaltung und Politik stelle ich in meinem reich bebilderten Vortrag an der Volkshochschule Bremen vor. 

Am Donnerstag, 24. April 2014 um 19.00 Uhr beginnt der Vortrag von Kirsten Tiedemann mit Bildern und Kurzfilm im Bamberger Haus. Anmeldung telefonisch oder persönlich bei der Bremer Volkshochschule Angebot Nr. 12-108-M 

Telefon 0421-12345

…im Spiegel/Spaziergang Kaisenhäuser – Fleetkirche

Dieser umfunktionierte Rasierspiegel gibt an der Ausfahrt einer Parzelle zweckdienlich den Blick in den Weg frei. Hier spiegeln sich einige Frauen auf meinem VHS-Spaziergang durch das Parzellengebiet Waller Feldmark.                               Fotos: Kirsten TiedemannSpiegelgruppe

An diesem einzigartigen Haus kamen wir auf unserer Tour vorbei. haus

Exkursion Kaisenhäuser

Bild

Im Bildungsurlaub zur Geschichte der Kaisenhäuser an der Volkshochschule Bremen haben wir auf einer Exkurison ins Parzellengebiet Waller Feldmark viele bewohnte Kaisenhäuser gesehen und das Museum besucht.                 Fotos: KIrsten TiedemannBU_TN

BU_Kaisenhaeuser2
OsterwiesenwegExkursion Kaisenhäuser

Spaziergang in der Waller Feldmark 15.5.

RundgangFleetkirche

Fleetkirche (Rückseite) Architekt Hermann Gildemeister, errichtet 1958

 

Kleingarten today

Kleingarten today

Stadtwerder und Waller Feldmark – Radtour und Spaziergang

Laube – Liebe – Landschaft!

15.5. „Kaisenhäuser, Parzellen und Fleetkirche“,Waller Feldmark. Kirsten Tiedemann führt den Spaziergang, gibt aktuelle Infos und erzählt Geschichtliches von 15.00- 17.15 Uhr, Treffpunkt Hohweg Ecke Adlerweg (Haltestelle Buslinie 20) (5 €/4 €)

16.5. „Erholung im Herzen der Stadt“ – Der Stadtwerder. Kirsten Tiedemann führt den Spaziergang, gibt aktuelle Infos und erzählt Geschichtliches von 15.-17.00 Uhr, Treffpunkt Kreuzung hinter dem Café Sand (5 €/4 €)

Sie können gerne spontan dazu kommen!

Diese Veranstaltungen werden im Rahmen der Volkshochschule Bremen angeboten.

Anmeldung per Internet , telefonisch  0421 361-12345 und direkt vor Ort bei der Bremer VHS, Faulenstraße 69, 28195 Bremen.LOGOVHS