Neue Gartenordnung? Live-Ticker zur Delegiertenversammlung! Danke an den KGV Beim Kuhhirten

geschrieben am 14.4.2018

Liebe Gartenfreunde,

vor einigen Wochen haben wir Euch über den aktuellen Diskussionsstand zum Entwurf einer neuen Gartenordnung informiert.

Am heutigen Sonnabend, 14. April 2018, diskutiert nun die Delegiertenversammlung den Entwurf und stimmt darüber ab. Wir rechnen damit, dass gegen 19 Uhr das Ergebnis feststeht und informieren dann entsprechend.

Kurz entschlossen führen wir einen kleinen Liveblog übers Geschehen.

***********************************************************

Aktueller Stand (17:52 Uhr): Upps. Der Vorsitzende des KGV Beim Kuhhirten ist plötzlich verantwortlich für weitere Abstimmung zur neuen Gartenordnung.

Aktueller Stand (17:48 Uhr): Der erste Antrag auf Verschiebung wird aufgerufen. Die Delegierten entscheiden sich für den Antrag der IG Osterfeuerberg: „Die Beschlussfassung der neuen Gartenordnung ist abzulehnen. Die vorgeschlagene Fassung ist mit den Vorständen und Fachberatern abzustimmen.“ Abstimmungsergebnis: 114 dafür, 36 dagegen, 15 Enthaltungen.

Aktueller Stand (17:27 Uhr): Letzte Wortmeldungen zum Thema „Gartenordnung“ – immer wieder das Thema „mangelnde Transparenz bei der Entstehung“, „nicht familiengerechte Ausgestaltung“, „zu wenig ökologische Ausgestaltung“  – jetzt aber auch ein Aufruf, die neue Ordnung zu beschließen.

Aktueller Stand (17:22 Uhr): Erste Zwischenrufe zum Thema „Gartenordnung ist kinderunfreundlich“. Es wird ungemütlich 😉

Aktueller Stand (17:18 Uhr): Bemängelt wird jetzt die mangelnde Transparenz, die zu dem Entwurf der Gartenordnung geführt habe.

Aktueller Stand (17:10 Uhr): Von einem Mitglied kommt der Hinweis auf die Gartenordnung in Bremerhaven, die „sei wesentlich ökologischer“. Die neue Gartenordnung würde außerdem die Vorstände noch weiter in die Pflicht nehmen und  zu „Buhmännern“ machen.

Aktueller Stand (17:05 Uhr):  XY (Name ist der Redaktion bekannt) tritt ans Mikrophon, Leiterin der IG Neustadt, sie weist auf die lange Entstehungsgeschichte einer Gartenordnung hin – es sei besser über den Entwurf und die aktuellen Änderungsanträge zu abzustimmen.

Aktueller Stand (16:57 Uhr): XZ (Leiter IG Osterfeuerberg/ Name der Red. bekannt) tritt ans Mikrophon. Der Antrag der IG ist der erste, der zur Abstimmung kommen würde – und er sieht eine Vertagung des Themas vor. Sie bittet um eine „kluge Entscheidung“ zum Thema. Aus der Vahr kommen Hinweise zur Verständlichkeit, den zu langen Sätzen und dem Duktus, „der an Kaiserzeiten erinnern würde“.

Aktueller Stand (16:52 Uhr): Der TOP 13b ist aufgerufen – die neue Gartenordnung. August Judel weist darauf hin, dass neue, wichtige Themen in den Entwurf der Gartenordnung aufgenommen worden sind (etwa Bienenhaltung). Mit der neuen Gartenordnung könne man gut vor Ort arbeiten, sie müsse durchsetzbar sein.

…“

Zum Weiterlesen auf die Homepage klicken: Kleingärtnerverein Beim Kuhhirten e.V. 

 

Endlich: Das neue Gartenblatt ist da!

Prall gefüllt und federleicht aufgemacht kommt es daher. Das engagierte, generationsübergreifende Team hat es neben beruflichen Herausforderungen, erwartetem Familienzuwachs und und und wieder geschafft! Die neue Ausgabe steht. „Unser Gartenblatt – von Mitgliedern für Mitglieder“ haben die Macher*innen ihren Newsletter für den Kleingärtnerverein Beim Kuhhirten e.V. genannt. Dessen sechste (!) Ausgabe ist seit kurzem druckfrisch als Print am Vereinsheim zu bekommen. Infos zu Vereinsalltag und Projekten, wie beispielsweise dem neuen SelbsthilfeGarten, werden auf sechs Seiten vorgestellt. Ich bedanke mich, dass ich zur aktuellen Ausgabe einen Artikel zur Diskussion um die Kaisenhäuser beitragen durfte.

Die abwechslungsreichen, informativen Beiträge sind von leichter Hand geschrieben, der Newsletter ist locker und ansprechend gestaltet.

Das aktuelle Team um Jan Hermannsen, Mette Asmussen und Werner Runge verabschiedet sich mit dieser prall gefüllten Ausgabe von ihrer engagierten Arbeit am Gartenblatt. Für die Redakteure stehen neue Herausforderungen an, die ihre Kraft und Aufmerksamkeit fordern. Mit ihrer redaktionellen Arbeit haben die drei neue Verbindungen geschaffen, zum Vorbeugen, Nachmachen und zur Diskussion angeregt und das Miteinander der Freizeitgärtner im Verein seit 2012 gefördert. Chapeau!

Besonders am Herzen liegt ihnen die sympathische Idee einer „lebendigen Mitte“ für das Miteinander im Verein. Lest dazu mehr im Editorial, das ich hier gerne mit Einverständnis der Redaktion vorstelle. (Doppelklick auf das Bild und es wird sehr gut lesbar)GartenblattWinter2015

 

„Unser Gartenblatt“ [Netzwerken]

UnserGartenblatt_Header

Vom Feuerchen für das Brot im neuen Backhaus – von Mitgliedern gebaut, dem Bienengarten der Imkerin Petra im Dorotheenweg und dem Mann für (fast) alle Fälle im Verein – viele Infos rund ums Gärtnern im Kleingärtnerverein Beim Kuhhirten e.V. auf dem Stadtwerder sammelt das generationsübergreifende Redaktionsteam. Werner Runge (Redaktion), Mette Asmussen (Redaktion) und Jan Hermannsen (Gestaltung & Herausgeber) haben ihrem Newsletter von Mitgliedern für Mitglieder den Titel „Unser Gartenblatt“ gegeben. Das informative, abwechslunsgreiche und luftig gestaltete Magazin ist das Ergebnis des persönlichen Engagements der drei Freizeitgärtner; es wird mit flotter Feder & ehrenamtlich gemacht. Weiterlesen