Feine Feiertage!

Herzliche Grüße an meinen Leserinnen und Leser. Mein ebensolcher Dank geht an alle, die meine Arbeit an diesem Blog in ganz unterschiedlicher Weise unterstützt haben. Freundliche, interessierte und engagierte Menschen sind mir begegnet. Hier konnte ich von der turbulenten Zeit mit dem erneuten Konflikt um Kaisenhäuser berichten, von verschiedenen Aktionen, historische Hintergrundinformationen geben, bildhafte Eindrücke von intakten Kaisenhäusern geben, relevante neue Rechercheergebnisse zur Sache vorstellen und die unerwartete und, wie ich finde, vernünftige Entscheidung der Regierungskoalition zum Erhalt intakter Kaisenhäuser vorstellen. Von der Umweltdeputation wurden die neuen Positionen Ende November abgesegnet und die Parteien haben ihre Positionen kürzlich in der Stadtbürgerschaft vorgestellt. Eine dazugehörige Dienstanweisung ist aktuell in Arbeit. Der Landesverband der Gartenfreunde legt hier leider eine Blockadehaltung an den Tag, die eine Abwärtsspirale in einigen Kleingartenvereinen noch befeuert. Warum wird die Chance im Erhalt intakter Kaisenhäuser in den Gärten nicht gesehen und ergriffen? Ein Kleingartenverein folgt dem Landesverband konkret und läßt Gärten mit einem frisch verlassenen, intakten Kaisenhauss sogar ungenutzt liegen, statt sie an Interessenten zu verpachten. Das ist für mich vollkommen unverständlich. Die Entwicklung der Kaisenhausgärten werde ich hier auch im kommenden Jahr aufmerksam begleiten.

Weiterlesen

Gärtners Glück – Gartenaktionstag

Entwurf Postkarte

Frisch gebackenes, gebautes und geschriebenes Glück garniert mit überraschenden Glücksmomenten werden bei Gärtners Glück einen Nachmittag lang geteilt – frei nach dem Motto: Freude verdoppelt sich, wenn man sie teilt. Das glücklich machende Programm bereiten Menschen mit ganz unterschiedlichen Berufen, die eine Vorliebe eint: das Gärtnern auf der Parzelle in der Stadt.

Zu Gärtners Glück sind alle Interessierte herzlich willkommen. Die Gartenaktionen beginnen am Samstag, 31. Mai um 15.00 Uhr auf dem Stadtwerder im Kleingärtnerverein Juliushöhe/ Juliusweg 1 (nahe der Umgekehrten Kommode). Der Eintritt ist frei.

Hier das glücklich machende Programm:

15.00-17.00 Uhr Glück schreiben –  Schreibwerkstatt mit der Bremer Autorin Jutta Reichelt

15.15 Uhr Tausch dich glücklich – Eröffnung der Give-Box als Umsonstkiosk en miniature. Hier dürfen gebrauchsfähige Teile mitgebracht und vorhandene Teile mitgenommen werden.

15.30 Uhr Gärtners Glück I. Wir schlängeln uns durch schmale Heckenwege, besuchen ausgewählte Gärten, hören historische Infos und steigen in die Tiefe eines Luftschutzbunkers mit Kirsten Tiedemann

15.30 – 16.30 Uhr – Hausgemachtes Eisglück nach Originalrezeptur von Großvaters „Eiscafé Carlo“ bieten Lene & Tom mit Sohn Carlo in ihrem Garten (folgt dem Schild mit der Eistüte)

16.45 Uhr – Vergehendes Glück. Die Diaschau von Carolin Willers zeigt Lauben mit marodem Charme.

16.55 Uhr – Gefilmtes Glück. Im Kurzfilm „Laube-Liebe-Hoffnung“ erzählen Parzellisten von ihrem Gartenglück.

Selbstgebackenes Kuchenglück der Saison gibt es an der Genussbar im urigen Vereinsheim – Rhabarber- und Käsekuchen machen immer glücklich.

Gärtners Glück dankt Hanna & Joachim, Susan, Lene & Tom mit Carlo, Jutta, Barbara, Carolin, Gisela, Ilonka, Renate, Christel, Daniela, Astrid & Carsten, Dieter, dem Kleingärtnerverein Juliushöhe und allen anderen hilfreichen Geistern.

Idee, Konzept und Realisierung * Kirsten Tiedemann

Illustration und Gestaltung * Susan Groneweg