Pachtzins für Parzellen bleibt stabil

Das ist mal eine erfreuliche Nachricht. Der Pachtzins für Parzellen in Bremens Kleingartengebieten bleibt stabil, dass unterstrichen Bausenator Joachim Lohse sowie Jürgen Pohlmann und Dr. Maike Schaefer für die Regierungsfraktionen von SPD und B´90/Grüne am 16.12.2014 in der Bürgerschaftsdebatte. Der Bausenator gab dazu auch eine Erklärung an die Presse (siehe unten) und informierte in einem direkten Anschreiben an die Vorstände alle Kleingartenvereine darüber. Anlass zu dieser gründlichen Informationspolitik war die Befürchtung des Landesverband der Gartenfreunde Bremen e.V., dass die Stadtgemeinde eine Erhöhung der Pacht anstrebe, weil intakte Kaisenhäuser nun als Gartenlauben erhalten bleiben dürfen.

Der Status „Kleingartengebiet“ wird jedoch nicht durch eine eng umgrenzte Anzahl von Kaisenhäusern, die als Lauben dienen, gefährdet; dazu lesen Sie den gründlich recherchierten Beitrag „Kleingartengebiete sicher mit Kaisenhäusern“.

Weser-Kurier 18.12.2014

Weser-Kurier 18.12.2014

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s