Antwort auf Anfrage zu Kaisenhäuser

Zur Anfrage von DieLinke an den Bremer Senat zum Thema Kaisenhäuser schreibt der Weser-Kurier: „Staatsrat Wolfgang Golasowski hat Mittwoch, 28.8., im Landtag für das Ressort Umwelt, Bau und Verkehr erklärt: Das dauerhafte Wohnen in Kleingartengebieten werde nicht zugelassen. Alternativ wolle er Vorschläge machen, wo in Bremen alternatives Wohnen außerhalb von Laubenkolonien möglich gemacht werden könnte.“  Näheres dazu findet sich im Weser-Kurier

Ergänzt werden muss, dass das bestehende, lebenslange Wohnrecht für Auswohnberechtigte hiervon unberüht bleibt.

Eine Reaktion auf die Petition an die Bremische Bürgerschaft zur Legalisierung der verbleibenden Kaisenhäuser aus dem Frühjahr diesen Jahres steht noch aus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s