Kaisenhäuser aktuell: Bremer Senat antwortet auf Große Anfrage

Die aktuelle Entwicklung in Sachen „Kaisenhäusern“ beobachte ich natürlich mit besonderer Aufmerksamkeit, da ich zur Geschichte des „Wohnens auf der Parzelle in Bremen/Kaisenhäuser“ forsche. Ausgewählte Informationen sammle ich hier.

Was vor einem Jahr undenkbar war, wurde in diesem Jahr erneut in Öffentlichkeit und Bremischen Bürgerschaft debattiert: Es ist die Frage, ob die letzten Kaisenhäuser in den Parzellengebieten der Stadt erhalten werden können. Eine Petition zum Erhalt der kleinen Wohngebäude erhielt im Frühjahr über 2000 Unterschriften aus der Bevölkerung. In der Sache wurde auch eine Große Anfrage an den Bremer Senat gestellt. Sie lautet „Wohnen in Kleingartengebieten (Kaisen-Häuser) rechtlich absichern“, gestellt hat sie die Bürgerschaftsfraktion Die Linke. Die umfangreiche Antwort des Bremer Senats vom 18. Juli 2013 sieht keine Möglichkeit einer dauerhaften Legalisierung der heute noch existierenden Häuser. Der genaue Wortlaut ist veröffentlicht und kann hier und hier Drs-18-969_fa5 gelesen werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s